Sony Alpha Day in München am 23.09.2017

Sony Alpha Day

Am 23. September findet in München der Sony Alpha Day statt.

Auf dem Programm stehen:

  • Ein Live Shooting mit #alphaddicted Fotograf Alexander Heinrichs
  • Ein Porträt Shooting – mit einfachen Mitteln faszinierende Effekte kreieren
  • Workshops mit Christian Laxander zu unserer A7 Serie, der neuen A9 sowie den G Master Objektiven
  • Ein Video Workshop mit Sony Video-Trainer Reiko Beitz
  • Clean & Check für Sony Kameras
  • Eine Rent- Station und Testaufbauten zum Ausprobieren und Fotografieren

Tickets gibt es ab 15,- €, Teilnehmer erhalten vor Ort einen Wertgutschein in Höhe der Teilnahmegebühr zum Einlösen bei ihrem Fotofachgeschäft. Im Ticketpreis sind zu dem ein kostenloser Clean & Check für Sony Kameras als auch die Möglichkeit des Rent vorhanden und kleine Snacks und Getränke für das leibliche Wohl.

Details und Tickets gibt es hier

Die neue Drohnen-Verordnung

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat im Frühjahr neue Regelungen für Betrieb von Drohnen erlassen und diese in einer Broschüre anschaulich zusammengefasst:

Folgende Regelungen gelten nun:

  • Kennzeichnungspfl‘icht: Ab 0,25 kg muss eine Plakette mit Namen und Adresse des Eigentümers auf dem Fluggerät angebracht werden. Dies dürfe die meinsten Fotodrohnen betreffen.
  • Kenntnisnachweis: Ab 2,0 kg müssen besondere Kenntnisse nachgewiesen werden, d.h. eine Prüfung muss absolviert werden . Dies dürfe vor allem professionelle, sehr teure Fotodrohnen betreffen.
  • Erlaubnispflicht: Ab 5,0 kg wird eine spezielle Erlaubnis der Landesluftfahrtbehörde benötigt.
  • Ab 100 m: In dieser Höhe dürfen Drohnen nur fiegen, wenn eine behördliche Ausnahmeerlaubnis eingeholt wurde. Bei Modellugzeugen müssen lediglich besondere Kenntnisse nachgewiesen werden.
  • Nach wie vor gilt Flugverbot über Verfassungsorgane, Bundes-

    oder Landesbehörden, Kontrollzonen von Flugplätzen, Industrieanlagen, Wohngrundstücke, Naturschutzgebiete, Menschenansammlungen, Einsatzorte der Polizei und Rettungskräfte u.a.

Die Leica TL2 sollte vorerst nicht mit dem Visoflex-Sucher verwendet werden!

Leica Visuflex mit TL2

Wichtiger Hinweis der Leica Camera AG:

„Bei der Verwendung der Leica TL2 in Kombination mit dem externen elektronischen Sucher (Visoflex) kann es zu einem Ausfall der Kamera kommen. Tritt dieser Defekt auf, so kann die Kamera nicht mehr verwendet werden. Die Leica Camera AG bedauert diesen Sachverhalt zutiefst. Unabhängig davon, ob der Defekt bereits aufgetreten ist oder nicht, wird empfohlen, sich an den Leica Händler zu wenden, bei dem das Produkt erworben wurde. Selbstverständlich arbeitet Leica Camera bereits mit Hochdruck an einer Lösung und ist davon überzeugt, das in uns und unsere Produkte gesetzte Vertrauen nicht zu enttäuschen.“

Nachtrag vom 1.8.2017
Mit Hilfe eines Firmware Updates lässt sich das Problem inzwischen beheben. Hier gehts zur Download-Seite der Firmware 1.1 für die Leica TL2.

LEICA stellt TL2 in schwarz und silber vor!

Leica-TL2

Leica hat soeben die TL2 vorgestellt, eine spiegellose Systemkamera, die das ältere Modell TL ablöst. Zu haben ist die neue TL2 in schwarz und in silber. Laut Hersteller beginnt die Auslieferung ab sofort zum UVP von jeweils 1.950,- € inkl. MWSt.

Zu den Neuerungen gehören der höher aufgelöste Sensor im APS-C Format, die 4K Videofunktion, der deutlich verbesserte Autofokus, der elektronische Verschluss, der verbesserte Touchscreen, der USB 3.0 Anschluss und einiges mehr.